14.12.2016

OGH: Verbreitung herabsetzender Äußerungen Dritter mittels Facebook

OGH 24.10.2016, 6 Ob 52/16i
Verbreitet jemand eine herabsetzende Äußerung eines Dritten gegenüber einem Politiker/einer Politikerin (hier über seine Facebookseite) und bringt er seine Zustimmung dazu zum Ausdruck, so ist er für diese Äußerung auch selbst verantwortlich. Mangels Tatsachensubstrats scheidet auch eine Satire aus.
Quelle: Pressemeldung OGH